Gibt es zukünftig einen Papenburger Umweltpreis?

- CDU möchte Engagement im Umwelt-, Klima- und Naturschutz würdigen -

20.08.2020, 15:00 Uhr

Die CDU-Stadtratsfraktion Papenburg hat einen Antrag eingereicht, der vorsieht, dass der Rat der Stadt Papenburg die Einführung eines Umweltpreises beschließt. Herausragendes Verhalten und Handeln in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz soll damit gewürdigt werden.

Die CDU-Stadtratsfraktion Papenburg hat einen Antrag eingereicht, der vorsieht, dass der Rat der Stadt Papenburg die Einführung eines Umweltpreises beschließt. Herausragendes Verhalten und Handeln in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz soll damit gewürdigt werden.

„Der Umweltpreis soll aufmerksam machen: Auf die vielen Menschen in unserer Stadt, die sich in besonderer Art und Weise für den Schutz der Natur und Umwelt verpflichtet fühlen, und auf die vielen vorbildlichen Ideen und Projekte zum Umweltschutz. Mit der Einführung eines städtischen Umweltpreises wird eine Plattform geschaffen, auf der herausragendes Engagement für Nachhaltigkeit der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wird. Bürgerinnen und Bürger erhalten dadurch einen Anreiz zur Nachahmung und werden für den Umweltschutz sensibilisiert“, erklärt CDU-Ratsherr Reinhard Freericks als Ideengeber für einen Umweltpreis der Stadt Papenburg.

Begründet wird der Antrag mit dem Verweis, dass der Umwelt-, Klima- und Naturschutz in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert hat. “Auch wenn der Klimawandel gerade angesichts der Corona-Pandemie ein wenig in den Hintergrund gerückt ist, bleiben die Herausforderungen bestehen. Auch lokale Anstrengungen tragen dazu bei, den Klimaschutz weiter voranzubringen. Es wird in Zukunft noch wichtiger sein, Bürgerinnen und Bürger zu aktivieren, zu motivieren und sie bei ihren Ideen zu unterstützen.

Mit dem Umweltpreis möchten wir diese vielfältigen Aktivitäten wertschätzen und anerkennen“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Pascal Albers. Der Preis soll ausgelobt werden für Leistungen, die durch praktische und kreative Aktivitäten einen Beitrag zur Erhaltung einer natürlichen Umwelt im Stadtgebiet von Papenburg leisten und/oder das Umweltbewusstsein stärken. Dieses kann durch vielfältige Projekte erreicht werden. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Hierzu gehören z. B. Maßnahmen zum Artenschutz, Lärmschutz, Gewässerschutz, Bodenschutz, zur Abfallvermeidung, die Pflanzung von Bäumen und Sträuchern, das Anlegen von Biotopen, klimafreundliche Verkehrsstrategien und auch Forschungsarbeiten.

Nach dem Vorschlag der CDU-Fraktion kommen für den Umweltpreis Einzelpersonen, Vereine, Schulklassen, Kindergärten und weitere Personengruppen in Frage, deren Wohnsitz oder Niederlassung im Stadtgebiet liegt. Die Finanzierung des Umweltpreises kann durch die städtische Stiftung „Schutz der Umwelt“ sichergestellt werden.
Die Stadt Papenburg verfolgt mit der Stiftung bereits seit längerem das Ziel, schutzwürdige Bodenflächen zu erhalten und die Ausführung anderer, dem Umweltschutz dienender Aktivitäten und Maßnahmen zu fördern.

Die CDU-Fraktion hofft auf eine möglichst breite Unterstützung aller Fraktionen, mit dem Ziel der erstmaligen Vergabe des Umweltpreises bereits im kommenden Jahr. Die Verleihung des Umweltpreises soll dann alle zwei Jahre erfolgen. Der Umweltpreis könnte mit einem Preisgeld von 3.000 € dotiert sein und auch gestaffelt an verschiedene Preisträger/innen ausgegeben werden.