News
11.01.2021, 12:00 Uhr
Schaffung von Bauland in Herbrum
Unterwegs mit Ortsvorsteher Christian Kremer
Bei einem Ortstermin mit dem Herbrumer Ortsvorsteher Christian Kremer sprach sich der CDU-Bürgermeisterkandidat Pascal Albers für die Schaffung von weiteren Neubaugrundstücken in Herbrum aus. Dazu zählt für Albers unter anderem die Erweiterung des Neubaugebietes „Im Eichengrund“. „Die zukünftige Siedlungsentwicklung muss jetzt entschlossen angepackt werden“, so Albers. Weitere Themen waren die Sanierung von Radwegen und der Ausbau von schnellem Internet.

Vor Ort: Pascal Albers und Christian Kremer
 „Es gibt hohen Bedarf an Wohnbauland. In den letzten beiden Jahren wurden dreizehn Grundstücke in dem Neubaugebiet „Im Eichengrund“ verkauft. Das ist höchst erfreulich. Aktuell ist dort aber nur noch eines frei, neue Bau-Optionen sind bei verbleibender Nachfrage spärlich“, erläuterte Kremer. Derzeit ermittele die Stadtverwaltung verschiedene Potentialflächen unter Berücksichtigung der räumlichen Struktur der Ortslage. Zugleich sei ein Gutachten zur Untersuchung der Geruchs-Immissionen, ausgehend von aktiven landwirtschaftlichen Betrieben, in Auftrag gegeben worden. Auch würden Schallimmissionen durch die Bahn-Trasse und die Ortsdurchfahrt der B70 geprüft.

„Ohne die Erweiterung des Baugebietes „Im Eichengrund“ werden wir allerdings die starke Nachfrage nach baureifen Grundstücken nicht decken können. In diesem Baugebiet gibt es bereits eine Stichstraße in Richtung der nördlichen Freifläche, diese muss verlängert werden, um ca. 15 neue Baugrundstücke zu erhalten“, so Albers. Die Erweiterung würde bis an die nächste Baumreihe heranreichen, Bäume müssten also nicht gefällt werden. Die Bedingungen, Wohnraum im Einklang mit der Natur zu schaffen, seien ideal. Darüber hinaus müssten zusätzlich aber auch die Straßenzüge mit einseitiger Bebauung und vorhandener Kanalisation für neue Grundstücke in den Blick genommen werden. Dort gebe es zusätzliches Potential für weiteren Wohnraum in Herbrum.

Begeistert zeigte Albers sich auch von der Broschüre „Herbrum-Info 2021“, die ihm Kremer überreichte und die zum Jahreswechsel an alle Einwohner verteilt worden ist. Alle Herbrumer Vereine stellen in der neuen Broschüre ihre Angebote und Ansprechpartner vor. „Dies zeigt die starke Gemeinschaft in Herbrum und die große Attraktivität hier heimisch zu werden. Auch der bald neue Aktivtreff bietet beste Möglichkeiten vielen Aktivitäten in Herbrum nachzugehen“, so Albers.