Papenburg-Aschendorf

Papenburg braucht funktionales Schwimmbad

Konzept für Zukunft gefragt

Für die Schwimmausbildung in den Schulen sowie den Schwimmsport in den Vereinen hat eine Stadt in der Größenordnung Papenburgs entsprechende Angebote vorzuhalten. „Ein Schwimmbad gehört zu den Einrichtungen, die ein attraktiver Standort für seine Bürger und für Besucher zur Verfügung haben sollte,“ so der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Hermann Wessels. Vor diesem Hintergrund und mit Bezug auf die aktuelle Berichterstattung stellt die CDU-Fraktion nochmals klar, dass für die Zukunft gemeinsam ein langfristiges Konzept zu entwickeln ist.
Die damalige Entscheidung zur Privatisierung der Bäder ist mit der Zielrichtung erfolgt, die laufenden Kosten möglichst niedrig zu halten. Allen Beteiligten war dabei aber bewusst, dass Investitionen im Unterhalt erforderlich sind, um den Betrieb wirtschaftlich gestalten zu können. Die aktuellen Hinweise und die Anfrage zur Mitfinanzierung der Stadt verlangen jetzt eine grundsätzliche Beratung. Dabei ist eine offene Diskussion zu den verschiedenen Alternativen zu führen. Auf der einen Seite sind die notwendigen Anforderungen aufzulisten und gleichzeitig sind realisierbare Finanzierungsmodelle zu entwickeln. „Wir halten ein kombiniertes Hallen- und Freibad für zielführend, um damit die Investitionskosten und den Betrieb in einem finanziell überschaubaren Rahmen zu halten,“ so Hermann Wessels abschließend.